Kontakt
Registrieren
Menü
Kontakt
Registrieren

Interview bookingkit: Vorbereitung Hochsaison

Annina Sommer
February 24, 2021

In einem Interview mit Marius von bookingkit erfahren wir, wie wichtig Multi Channel Sales wirklich sind. Ausserdem gibt er Tipps und Tricks, wie sich Supplier für die Hochsaison vorbereiten können. Lass dir diese Insider-Infos keinesfalls entgehen!

Swiss Activities: Wir alle sind gespannt, wie es in Hinblick auf die Covid-19 Pandemie weitergeht. Es ist bereits Februar und in vielen Orten herrschen immer noch Reiseeinschränkungen. Marius, was ist deine Einschätzung als Branchen-Profi? Wie beurteilst du den Schweizer Markt im internationalen Vergleich betreffend Buchungsvolumen? Welche Art von Aktivitäten sind zurzeit gefragt?

Marius: Wir haben eine grosse Anzahl von Anbietern aus der Schweiz, viele davon arbeiten auch mit euch zusammen. Die Spanne reicht von Vermietungen, über Outdoor Aktivitäten, Trampolinhäuser, Stadtführer oder Kochschulen. Hier gibt es keine wirklichen Unterschiede zu Deutschland oder Österreich. Deutschland hat anhand des Flächenvorteils natürlich eine höhere Anzahl an Anbietern im Vergleich der Länder, aber vom Buchungsvolumen ist der Marktplatz Schweiz trotzdem stark.
Derzeit leidet natürlich die Nachfrage durch die Corona-Pandemie und schlägt sich drastisch in den ausbleibenden Buchungen nieder. Der Trend in der Schweiz, den ich über unsere Kunden verzeichnen konnte, bewegt sich aber immer weiter Richtung “Outdoor”.

Swiss Activities: Welchen Unterschied merkst du in der Vorbereitung der Händler in dieser doch eher speziellen Zeit im Vergleich zu einer “normalen” Hauptsaison? 

Marius: Es wird deutlich mehr abgewartet und hinterfragt, da es unsicher ist, wann wirklich wieder geöffnet werden kann. Termine werden daher eher zögerlich angelegt, um Stornierungen zu vermeiden. Aber auch hier gibt es Anbieter, die ihre Vorbereitung unterschiedlich handhaben. 


Swiss Activities: Ihr von bookingkit arbeitet sehr eng mit euren Supplier zusammen. Erzähl doch mal ein bisschen vom Prozess wie eure Kunden sich auf die Sommersaison vorbereiten.

Marius: Wir sind mit unseren Kunden immer in einem guten und stetigen Austausch, um sie bestmöglich zu unterstützen. Jeder Anbieter wird individuell betrachtet - eigentlich so, wie ihr das auch macht. Grundsätzlich sollten alle Erlebnisse (Angebote des Anbieters) bereits in der jeweiligen Vorsaison (Frühling/Herbst) überprüft und auf den neuesten Stand gebracht werden. Das gilt nicht nur für Preise, Verfügbarkeiten und die allgemeinen Informationen, sondern auch für allfällige Neuigkeiten.
Hier wird natürlich nochmal auf neue Fragestellungen rund um den Account eingegangen oder bei Erweiterung des Angebots die Kompatibilität zu bookingkit geprüft und eingestellt. Jeder Anbieter hat einige und spezifische Anforderungen, bei denen wir sie unterstützen. Zudem liefern wir Updates über neue Funktionen und Möglichkeiten mit bookingkit. Wir helfen unseren Anbietern auch bei der Auswahl passender Verkaufskanäle, denn jede Plattform hat Ihre unterschiedlichen Vorteile und Konditionen. Swiss Activities empfehlen wir unseren Schweizer Kunden besonders gerne, da ihr Profis im regionalen Markt seid.

Happy family enjoying and running together in the mountains

Swiss Activities: Was kannst du uns zu den Stichwörtern “Local Market” und “Family Friendly” sagen? Wir verzeichnen eine grössere Nachfrage an familienfreundlichen Aktivitäten. Was haben eure Kunden unternommen, um bei den lokalen Gästen zu werben? Und haben sie spezielle Angebote entworfen, die auf Familien abgestimmt sind?

Marius: Es wird derzeit vermehrt über Bonus- oder Mitgliedskarten gesprochen, welche einen Rabatt geben sollen. Diese können auch eine Region oder eine Verbindung zu einem bestimmten Drittanbieter repräsentieren. Sonst wird natürlich gerne ein Familienticket angeboten, welcher im Vergleich günstiger ist. Hier muss aber auch differenziert werden, ob solche Angebote zum Anbieter passen. 


Swiss Activities: Was sind deiner Meinung nach die 3 wichtigsten Punkten in der Vorbereitung?

Marius:
  1. Webseite aktuell halten mit wissenswerten Inhalten, Informationen zu Öffnungszeiten teilen
  2. Marketing nutzen (Social Media, Email-Kampagnen, Aktionsgutscheine)
  3. Eventuell neue Angebote schaffen und prüfen, welche Verkaufskanäle zu den Angeboten passen.

Besonders für kleinere Unternehmen ist deshalb die Zusammenarbeit mit einem OTA wie euch sehr wichtig. Sie werden mit fachmännischem Marketing unterstützt und erfahren, wie sie den lokalen Markt bestmöglich erreichen, um mehr Buchungen zu generieren.


Swiss Activities: Was sind denn die Vorteile eines Vertriebs über diverse Kanäle?

Marius: Die wichtigsten Punkte sind: mehr Reichweite und Bekanntheitsgrad, Zielgruppe erweitern, Buchungsvolumen erhöhen. Ihr von Swiss Activities seid ja auf die Schweiz fokussiert. Dies hat für den Anbieter den Vorteil, dass er von der Erfahrung lokaler Tourismusexperten profitieren kann, die den Markt sehr gut kennen.

Business man pointing the text Its All About Relationships

Swiss Activities: Ist es sinnvoll bei Nischen-Angeboten mit einer online Plattform zusammenzuarbeiten? Wenn ja, wieso?

Marius: Mittlerweile gibt es fast für jedes Nischen-Produkt passende Plattforme, wo diese gelistet werden können. Im Schweizer Markt bietet ihr von Swiss Activities dazu die perfekte Ausgangslage, da alle Anbieter gleich behandelt werden. Die Vorteile einer Zusammenarbeit mit euch und anderen OTA’s sind gleich, wie zuvor erwähnt: mehr Reichweite, Bekanntheit steigern, neue Zielgruppen finden und das Buchungsvolumen erhöhen. Ausserdem ist die Vernetzung mit anderen Anbietern auf der Plattform nützlich für den Erfahrungsaustausch. 


Swiss Activities: Kannst du uns ein Beispiel eines erfolgreichen Unternehmens nennen, die durch Partnerschaften mit OTA’s ein sehr gutes Wachstum erzielt haben? Was hat dieser Anbieter besonders gut gemacht?

Marius: Verallgemeinert ein Beispiel der Stadtführungen und städtischen Attraktionen, die über Partnerschaften zu OTA (Online Travel Agency) einen Umsatzanstieg verzeichnet haben.

Konkret ein Stadtführer aus Köln, der über eine internationale online Plattform den Grossteil seiner Buchungen erzielt.
Generell sollte ein Anbieter alle seine Möglichkeiten ausschöpfen, um zu wachsen. Stimmt dann dazu noch das Angebot, wird es zum Selbstläufer.

Swiss Activities: Gibt es sonst noch etwas, was du gerne hervorheben bzw. mitteilen möchtest?

Marius: Ich bedanke für das Interview, auf das wir bald wieder zu unserer “Normalität” zurückkehren können.

 

Wir von Swiss Activities bedanken uns bei Marius für seine wertvollen Insights wie sich Anbieter auf die kommende Saison vorbereiten können, worauf geachtet werden soll und wie man mehr Bekanntheit erlangt und dadurch mehr Buchungen kriegt.

bookingkit logo

Bookingkit ist ein Technologie Partner von Swiss Activities und gehört zu den führenden Software-as-a-Service-Lösungen Europas. Mehr zum Berliner Unternehmen erfährt ihr in unserem Blogartikel.

You May Also Like

These Stories on Partner

No Comments Yet

Let us know what you think